Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Geschichte der jll

1971

1976

1979 

1980

1985

1989

1994

2001



2002






2006

2007

2008

2010


2011

2012



2014

2015

2016


 

2017

Die Jungliberalen wurden unter «Jungfreisinnige Oberaargau» gegründet.

Hauptträger der Petition zur Einführung eines öffentliches Vehrkehrsmittels in Langenthal.

Sponserten die Jungfreisinnigen die erste Rutschbahn, die auf öffentlichem Grund in Langenthal entstand. Jene auf dem Kinderspielplatz im Hirschpark.

pflanzten Sie unter dem Motto «Junger Baum auf altem Pflaster» eine Linde neben dem «Choufhüsi»: «Unter der Linde» oder kurz «UDL» ist heute besonders bei den Jugendlichen ein beliebter Treffpunkt im Ortskern.                          

wurde von den jungen PolitikerInnen eine Initiative zur Sanierung des Schwimmbades eingereicht und ein Jahr später vom Stimmvolk angenommen.

legte die nun «Jungliberale Langenthal und Umgebung (jll)» umbenannte Partei ein Umnutzungskonzept für das Choufhüsi vor. Die ausgearbeitete Idee, im Erdgeschoss eine Beiz einzurichten, wurde zum heutigen Restaurant «A la cArt» realisiert.

Im Februar wurde die jll-Initiative für eine verkehrsfreie Marktgasse vom Stimmvolk deutlich angenommen. Am 17. August wurde sie umgesetzt.

Seit dem Frühling verfügen die jll über einen komplett neuen Vorstand. Anlässlich des 30jährigen Bestehens der jll fand im Sommer eine Jubiläumsfeier statt. Für die Grossratswahlen im Herbst stellten sie eine eigene Liste mit 9 Grossratskanditaten auf die Beine. Da die Marktgasse seit dem August Verkehrsfrei ist, machen sich die jll unablässig Gedanken dazu, wie man die «Fussgängerzone» Märitgasse beleben könnte.

Als Beispiel dafür, dass mit wenig Aufwand Leben in die Marktgasse gebracht werden kann, fand Ende Juni ein «Summeropening"»-Fest mit Bar, Musik und Unterhaltung erfolgreich statt. Im September wurde in Langenthal ein «Clean-Up-Day» durchgeführt. Auch Mitglieder der jll waren dabei. Auch als es darum ging, Abfall auf Langenthals Umgebung einzusammlen und in der oberen Marktgasse zu einem riesigen Abfallberg aufzutürmen. Als aktuelle Projekte werden die Kreiselgestaltung «Bern–Zürich–Strasse» sowie die unbefriedigende Situation der Fussgängerzone Marktgasse diskutiert. Jeweils am ersten Dienstag im Monat treffen sich die jll regelmässig zum Stamm. Ein gemütliches Beisammensein mit offenen Diskussionen. Über Abstimmungsthemen, regionales Treiben und über aktuelle Ereignisse in der Welt.

Jeweils am ersten Mittwoch im Monat treffen sich die jll regelmässig zum Stamm. Ein gemütliches Beisammensein mit offenen Diskussionen und Gästen oder anderen Attraktionen. Siehe die Daten unter "Agenda"!

Neu sind wir - zusätzlich zu den beiden jll-Sitzen im Stadtrat - auch im Gemeinderat vertreten: Christine Bobst nimmt Einsitz in der Langenthaler Regierung.

Die Wahlberechtigten der Stadt Langenthal bestätigen die beiden jll-Stadträte, Mirko Hegi und Patric Oppong. Christine Bobst wird wird als Gemeinderätin ebenfalls wiedergewählt.

Der amtierende Präsident der jll, Lukas Bissegger, hält auf Einladung der FDP Aarwangen die 1. Augustrede an der Nationalfeier der Gemeinden Aarwangen, Schwarzhäusern und Bannwil. Zudem lanciert die jll in diesem Jahr auch den "jll Newsletter", der vier mal jährlich via e-Mail an alle Interessenten verschickt wid. 

Wechsel der Mandatsträger: Im Stadtrat folgt Pascal Dietrich auf Mirko Hegi und Lukas Felber ersetzt den zurücktretenden Patric Oppong.

Sowohl Pascal Dietrich als auch Lukas Felber schaffen die Widerwahl als Stadträte Langenthals. Gleichzeitig wird Christine Bobst als Gemeinderätin bestätigt. Die jll präsentieren anlässlich der Stadtratswahlen erstmals eine Liste mit einem Frauenanteil von 50%. Lukas Bissegger vertritt die jll in der Kommission für öffentliche Sicherheit, Lukas Felber in der Finanzkommission und Pascal Dietrich wird Mitglied der Geschäftsprüfungskommission. 

Lukas Bissegger gibt das Präsidium an Janina Misar weiter. Die Grossratswahlen werden seitens jll mit einer eigenen Liste begleitet.

Im Februar folgt Lukas Bissegger als Stadtrat auf den aus beruflichen Gründen zurückgetretenen Lukas Felber.  Im Mai übernimmt Lukas Bissegger die Parteileitung erneut und kandidiert im November für die FDP des Kantons Bern als Nationalrat.

Christine D’Ingiandi-Bobst tritt nach 10 Jahren als Gemeinderätin zurück und übergibt an FDP-Kollege Markus Gfeller.

Die jll verlieren anlässlich der Stadtratswahlen einen Sitz. Lukas Bissegger wird wiedergewählt, jedoch geht der  Sitz von Pascal Dietrich mit ihm an die FDP über. Somit verfügen FDP/jll im Langenthaler Stadtrat noch immer über eine Fraktion von 11 Mitgliedern.

Jll-Vorstandsmitglied Simone Richner wird an der Mitgliederversammlung der Jungfreisinnigen Kanton Bern zur neuen Präsidentin gewählt.

Die jll verfügen mit Lukas Bissegger in der Finanzkommission, Leonie Eyer in der Sozialkommission und Patricia Fehrensen in der Umwelt- und Energiekommission über Gehör in drei wichtigen Kommissionen der Stadt Langenthal.

Lukas Bissegger tritt als Präsident nach total sechs Jahren zurück und übergibt an Michel Giesser, welcher einen fast neuen Vorstand präsentiert.